Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... zur Zeit gibt es keinen neuen Newsticker ... NEWS 
Aktuelle Berichte 2. Mannschaft  

KSV Köllerbach II setzt sich beim RC Merken klar mit 23:12 durch11.12.2016 

10.12.16 RC Merken vs. Köllerbach II
Der KSV Köllerbach II hat am vorletzten Kampftag in der 2. Ringer-Bundesliga West seine Auswärtsbegegnung beim Ringerclub Merken problemlos mit 23:12 gewonnen. Die Saarländer gingen am Samstagabend (10. Dezember) in der Mehrzweckhalle Merken in sechs Einzelkämpfen als Sieger von der Matte. So brillierte in der Klasse bis 61 kg (Freistil) Valentin Seimetz als technisch überlegener Punktsieger mit 21:6 über Merkens rumänischen Meister Octavian Erhan. Auch Etienne Kinsinger trug sich in die Siegerliste ein. Mit 16:0 Punkten nach knapp einer Minute wurde der Köllerbacher Greco-Spezialist in der Klasse bis 66 kg A ebenfalls technisch überlegener Punktsieger über Arnold Bondank. Und Nils-Adrian Klein stand in der Klasse bis 66 kg B (Freistil) seinen Mannschaftskameraden Seimetz und Kinsinger in nichts nach. Auch er gewann seinen Kampf gegen seinen Kontrahenten Dominik Bauer mit 16:0 Punkten technisch überlegen. Dieser schöne Sieg seines Enkels machte natürlich Köllerbachs Teamleiter Bernd Klein als Opa von Nils-Adrian an diesem Abend ganz besonders glücklich.

Der Köllerbacher Freistil-Spezialist Mehmet Baygus wusste in Merken ebenfalls als technisch überlegener Punktsieger zu gefallen. Er gewann gegen Frederic Bondank mit 16:0 nach einer Minute und zwanzig Sekunden. In der Klasse bis 86 kg B (Freistil) kassierte Köllerbachs lettischer Top-Mann Alberts Jurcenko die maximalen vier Siegzähler bereits kampflos an der Waage, weil in dieser Gewichtskategorie der RC Merken keinen Athleten stellen konnte. In der Klasse bis 98 kg (griechisch-römisch) überzeugte beim KSV Köllerbach II die Neuerwerbung Romas Fridrikas. Der aus Litauen stammende Ringer packte kräftig zu und besiegte Andreas Enns vom RC Merken sicher mit 9:1 nach Punkten.

Der von dem Ex-Köllerbacher Greco-Ringer Tim Nettekoven trainierte Ringerclub Merken gewann vor eigenem Anhang vier Mattenduelle. So setzte sich in der Klasse bis 57 kg (griechisch-römisch) der Moldawier Veaceslav Mamulat mit 16:0 über den Köllerbacher Afghanen Waisurahman Rahmani als technisch überlegener Punktsieger in Szene. In der Gewichtsklasse bis 75 kg A (griechisch-römisch) feierte Kai Stein einen 16:4-Punktsieg über den Köllerbacher Urs von Tugginer. Alexander Kleer war dagegen in der Klasse bis 86 kg (griechisch-römisch) gegen den Köllerbacher Gennadij Cudinovic auf der Matte völlig chancenlos und ging mit 0:16 Punkten gegen den Saarländer unter. Trotzdem gelangte Alexander Kleer zu den maximalen vier Siegzählern für den RC Merken, weil Cudinovic Übergewicht hatte.

In der schwersten Gewichtsklasse bis 130 kg (Freistil) unterlag der Köllerbacher Bulgare Georgi Sredkov denkbar unglücklich mit 4:4 Punkten gegen den mehrfachen slowakischen Meister Jozef Jaloviar. Der KSV Köllerbach empfängt jetzt am kommenden Samstag, 17. Dezember, zum Saisonausklang in der heimischen Kyllberghalle um 17.00 Uhr den TV Essen Dellwig.

Weitere Informationen
 Einzelergebnisse auf LigaDB (externer Link)


© KSV Köllerbach & Klaus Konstroffer   

zurück

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.