Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... zur Zeit gibt es keinen neuen Newsticker ...
 Aktuelle Berichte 2. Mannschaft

Erster Sieg der Saison für den KSV Köllerbach II gegen KSV St. Ingbert17.10.2021 

Mannschaft KSV Köllerbach II
(Foto Jutta Schäfer)
Es ist immer ein interessanter Kampftag für die 2. Mannschaft des KSV Köllerbach, wenn sie gegen die Ringer aus St. Ingbert auf die Matte geht. Auch der Heimkampf am vergangenen Samstag unter der Leitung von Juri Schmatow hielt für die Zuschauer spannende Einzelduelle bereit, die mit überraschenden Ergebnissen endeten und immer wieder für gute Stimmung sorgten.

Gleich der erste Kampf in der Gewichtsklasse bis 57 kg Freistil bescherte Nikolas Makuch den ersten Sieg in seiner ersten Oberligasaison und der Mannschaft einen guten Auftakt. In 34 Sekunden gelang ihm gegen den jungen Mark Schneider, der ebenfalls wie sein Bruder Leon in die Ringerfußstapfen seines Vaters Konstantin tritt, ein TÜ-Sieg. Benedikt Haas ließ einen 8:0-Punktsieg gegen Abdul Kadir Göleli folgen und Florian Zimmer konnte weitere 4 Punkte zum Mannschaftsergebnis beisteuern, hatte doch sein Gegner Leon Schneider Übergewicht. Zudem gingen die Punkte kampflos an des KSV Köllerbach II, da Florian noch Jugendringer, Leon jedoch zu den Erwachsenen zählt. In diesem Fall wird der Kampf laut Reglement ausgesetzt. Auch die nächsten beiden Begegnungen gingen auf das Konto des KSV Köllerbach, konnte doch Nouralden Abozr in seinem 2. Kampf für den Verein nach 1:41 Minute einen Schultersieg für sich verbuchen. Erste Spannung brachte die Auseinandersetzung zwischen Giovanni Comparetto und Daniel Reberg. Wer hier dachte, dass sich Freistilspezialist Giovanni souverän durchsetzt, irrte. Reberg hielt sehr gut dagegen und lieferte Giovanni, der an diesem Tag erkrankt seiner Form hinterherkämpfte, bis in die letzte Kampfminute ein Duell auf Augenhöhe. Erst 50 Sekunden vor dem Abpfiff gelang Giovanni eine Aktion, die ihm vier technische Punkte und den Punktsieg in der Gewichtsklasse bis 66 kg sicherte.

In der Gewichtsklasse bis 86 kg griechisch-römischer Stil ging zum ersten Mal Yves-Michael Touna für den KSV auf die Matte. Obwohl ihm das Ringen noch etwas fremd war, merkte man ihm an, dass er auf der Matte Erfahrung hat, geht er doch für den Judoverein Speyer in der 1. Bundesliga an den Start. Er forderte in einem spannenden Kampf seinem Gegner Kevin Kolle alles ab, bis es diesem kurz vor Schluss gelang, Yves zu Schultern. Felix Hoffmann hatte es in der Gewichtsklasse bis 71 kg Greco ebenfalls mit einem erfahrenen Mann vom KSV St. Ingbert zu tun, Maxim Kornilov. Doch für diesen war es keine schnelle Angelegenheit. Erst nach sechs Minuten hieß es Punktsieg für den KSV St. Ingbert.
Den zweitschnellsten Kampf nach seinem Bruder Nikolas absolvierte Igor Makuch. In der Gewichtsklasse bis 80 kg Freistil ließ er Giuliano Barba keine Chance und Juri Schmatow erklärte Igor nach 49 Sekunden beim Endstand 16:0 zum technisch überlegenen Sieger.

Beim Stand von 21:7 für den KSV Köllerbach war der Sieg vor den letzten beiden Kämpfen von Nils Klein und Tillman Schäfer bereits eine klare Sache. Dennoch gab es noch Interessantes zu sehen. Nils trat eine Gewichtsklasse höher als üblich an und ließ Erik Ott in sechs Minuten kaum zum Zuge kommen. Erst kurz vor Schluss gelang Ott ein Ehrenpunkt, eine Schönheitskorrektur am 12:1-Punktsieg für Nils. Im letzten Kampf versetzte Tillman Schäfer seinem Gegner Michael Wohlfahrt gleich zu Anfang einen Schock. Sechs technische Punkte gingen bereits nach 20 Sekunden für die Überführung in die Bodenlage mit anschließendem Ausheber auf Tills Konto. Doch Wohlfahrt steckte keinesfalls auf, konnte gleich mit einer Viererwertung verkürzen und Till fast schultern. Mit einem enormen Kraftakt konnte sich Till jedoch aus dieser Lage befreien und ließ ab diesem Zeitpunkt nur noch wenige Aktionen von Wohlfahrt zu, wobei er selbst stetig Punkt für Punkt holte. Nach 5:14 Minuten pfiff Juri Schmatow den Kampf beim Stand von 23:8 für Till ab, ein verdienter TÜ-Sieg für den Siebzehnjährigen. Damit ging die Partie mit 28:7 Punkten an den KSV Köllerbach II.

Weitere Informationen
 KSV Köllerbach II gegen KSV St. Ingbert (externer Link)


© KSV Kllerbach & J. Schäfer   

zurck

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.